THEMEN MigrationFamilieRobotik

TO BE, OR NOT TO BE HUMANOID

ein Mini-Drama, in welchem Menschen und Roboter bis zur Unkenntlichkeit verschmelzen

Auf humorvolle Weise beleuchtet dieses Kurzstück die Facetten der Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Es zeigt eine Welt, in welcher Roboter den Menschen so ähnlich sind, dass sich weder Mensch noch Roboter zu unterscheiden wissen.

In TO BE, OR NOT TO BE HUMANOID stehen zwei Schauspieler zusammen mit dem neuesten Roboter ROBOY des Instituts für künstliche Intelligenz der Universität Zürich AILab auf der Bühne. Das Stück wurde anlässlich des internationalen Robotik-Kongresses robots on tour uraufgeführt und wird seither regelmässig gespielt.

Eine 1visible-Produktion

Mit

ROBOY (Spiel), Sasha Mazzotti(Spiel), Phillipp Siegel (Spiel, Puppenspiel)

Leitung

Mirjam Neidhart (Idee, Text, Regie) / Claudia Tolusso (Ausstattung) / Sonja Eisl (Dramaturgie) / Adrian Burri / Serge Weydert / Tao Pey Yen (Programmierung, AILab) / Georg Lendorff / Claudia Wick, Anne Lorenz (Video) / Victor Witschi (Assistent) / Suzanne Zahnd (Robot-Operator)

Kooperation

› 1visible Theaterproduktionen, AILab (Artificial Intelligence Lab, Prof. Rolf Pfeifer), Universität Zürich

Premiere

8. und 9. März 2013 bei Robots on Tour
Bild-3-620x412
Bild-1-620x412
Bild-2-620x412
Bild-3-620x412 thumbnail
Bild-1-620x412 thumbnail
Bild-2-620x412 thumbnail

Fotos: © Andrea Ercolani