THEMEN MigrationFamilieRobotik

Das Land, das ich dir zeige

nach dem Roman von Peter Lotar

Der jüdische Schauspieler Peter Lotar, flüchtet im Jahre 1939 vor den Nazis aus Prag. Dank eines Engagements am Theater Biel-Solothurn kann er in die Schweiz einreisen. Das Leben des Schauspielers und Regisseurs bleibt während der Kriegsjahre von Ausweisung und Internierung bedroht.

In seinem Roman DAS LAND, DAS ICH DIR ZEIGE, das diesem Theaterstück zugrunde liegt, beschreibt Peter Lotar den Überlebenskampf der Exilanten sowie den Theateralltag im ältesten Stadttheater der Schweiz während der Kriegsjahre. Ein brisantes Stück Schweizer Geschichte, zeitlich fern, aber durch den Lokalbezug ganz nah, eindrücklich und berührend.

Uraufführung

5. Mai 2011 Theater Biel Solothurn

Mit

Barbara Grimm, Katja Tippelt, Günter Baumann, Max Merker, René-Philippe Meyer, Thomas Schmidt

Leitung

Katharina Rupp (Inszenierung), Vazul Matusz (Bühne und Kostüme), Silvie von Kaenel (Dramaturgie)
140824578.mIo0wBnd.750_land_009
140824530.zXyQdUIc.750_land_0010
140824547.PePXufl9.750_land_0018
140824562.mxbs8jUR.750_land_003
140824549.aKWI3JwC.750_land_0019
das_land
140824578.mIo0wBnd.750_land_009 thumbnail
140824530.zXyQdUIc.750_land_0010 thumbnail
140824547.PePXufl9.750_land_0018 thumbnail
140824562.mxbs8jUR.750_land_003 thumbnail
140824549.aKWI3JwC.750_land_0019 thumbnail
das_land thumbnail

Fotos: © Andreas Isenegger / www.aisen.ch

Nachkritik
«Wie sie wirklich war, die rettende Schweiz»
von Charles Linsmayer auf nachkritik.de