THEMEN MigrationFamilieRobotik

Werkverzeichnis Schreiben

2016 / 2017

«People in different parts of the world still utter different sounds, but nowadays they say more or less the same things everywhere.» Ernest Gellner

JUXTAPOSITIONS

mit Beren Tuna (Spiel), Kilian Haselbeck (Tanz), Nuri Tuna (Kind), Barbara Pfyffer (Szenografie), Martin Wigger (Dramaturgische Beratung), Andrew Phillips (Musik/Installation)
Eine Produktion von 1visible
› zum Projekt

«Um uns herum sind Menschen gestorben. Man hat sie in dieses Papier eingewickelt, das auf dem Schiff geladen war und über Bord geworfen … ich habe mir keine Hoffnungen mehr gemacht.» Huong Do

SKYLUCK

mit Beren Tuna (Spiel), Huong Do (Expertin), Claudia Tolusso (Szenographie), Astride Schlaefli (Musik/Installation), Eva-Maria Burri (Assistenz), Sasha Davidova (Assistenz)
Eine Produktion von 1visible
› zum Projekt

2012 / 2013

«My voice recognition system says: Albert Einstein was coughing!» Roboy

TO BE, OR NOT TO BE HUMANOID

mit Sasha Mazzotti und Philipp Siegel
Premiere: robots on tour und auf Tournee
Eine Produktion von 1visible
› zum Projekt

2011 / 2012

«Von Ihnen hat sie nichts erwartet. Sie hat auch nicht erwartet, dass Sie zu ihrer Beerdigung kommen.»
Die Andere

White Crest

28.3.2012 Uraufführung Berner Fassung, Schlachthaus Theater Bern
mit Michael Wolf, Annelore Sarbacher, Priska Praxmarer, Lilian Naef (Inszenierung) / Marion Ebert (Bühne) / Rudolf Jost (Kostüme) / Christian Brantschen (Musik) / Edith Szabò (Licht)

2010 / 2011

«Man hat mir verboten, Sie zu engagieren, da für die Rolle in der Zwischenzeit ein Schweizer gefunden wurde.»Direktor

Das Land, das ich dir zeige
nach einem Roman von Peter Lotar

5. Mai 2011 Uraufführung, Theater Solothurn
mit Barbara Grimm, Katja Tippelt, Günter Baumann, Max Merker,
René-Philippe Meyer, Thomas Schmidt, Katharina Rupp (Inszenierung) / Vazul Matusz (Bühne und Kostüme) / Silvie von Kaenel (Dramaturgie)

«Ich schäme mich für Euch, wie ihr euch aufführt, obwohl ihr die Welt nicht kennt.»
Ruben, 17

ILLEGAL – Berichte aus dem Untergrund

Hörbuch bei Christoph Merian Verlag

2009 / 2010

«Und da war ich, mit meinen ersten eigenen Schuhen, ohne Mantel im Winter, Schnee.» Iami (35)

ILLEGAL – Berichte aus dem Untergrund
Bühnenfassung, Regie: Anina LaRoche

Werkstattaufführung: 31.5.2008, Theater Basel
Zur Uraufführung frei!

2008 / 2009

«Lingala ist mein Schweizerdeutsch.»
Meggy

MEGGY GEHT ZURÜCK IN DEN KONGO
Regie: Mirjam Neidhart

mit Meggy Pombolo, Beren Tuna
weitere Besetzungen: Claudia Jahn, Astride Schlaefli

eine Produktion von 1visible

2007 / 2008

«Die Vorstellung, dass ich mit einem anderen Typen ein Kind bekomme, seine eigene Frau, ist für ihn weniger schlimm, als die Vorstellung, mit mir ein Kind zu bekommen. Ist das nicht absurd?» Tamara

TORSCHUSSPANIK – intime Einsichten in die Reproduktionskrise
Regie: Simone Blattner

15.02.2007 Uraufführung, Thalia Theater Hamburg
Weitere Aufführungen: Theater Solothurn / Festival für Europäische Dramatik Santiago de Chile / Sala Nau Ivanov Barcelona / Bookfair Krasnoyarsk, Sibirien

2006 / 2007

«Ich bin die Erste seit zehn Generationen, die keinen Krieg erlebt hat.» Gülizar

ZONE 40

mit Gülizar Cestan, Slobodanka Djordjevic, Petra Hild, Luz Maria Arnold, Susanna Rosati, Zeynep Sanli, Regula Straumann, Marcilene Teixeira
,
Ruth Mächler (Ausstattung)

eine Produktion des Theater SEM


2005 / 2006

«Wenn du aus der Schulpflicht bist, red ich wieder mit dir!» Lars

8 WIE ACHTERBAHN

mit Suna Baldinger, Dagny Gioulami, Claudio Schenardi,
Jürg Schneckenburger (Regie), Edward Rushton (Musik)
im Rahmen der Kampagne Stark durch Erziehung

2004 / 2005

Louis: «S’ wird nid immer meh!» – Ann: «Sisch bi allne eso!» – Louis: «Was redisch plötzlich so gstört vor di ane?»

MEETING JOINT

13. Oktober 2004 Uraufführung, Theater Zamt & Zunder

Regie: Mark Roth
15.9.2007 Deutsche Erstaufführung, Theater Wrede
Regie: Winfried Wrede

«Zersch miemer emal die Sau loswärde und dänn gaats um dich!»

DER SINGENDE KNOCHEN
nach Grimm, von Mirjam Neidhart und Gabriel Magos



mit Gabriel Magos, Isabel Schumacher (Ausstattung)

eine Produktion von Story School

2001 / 2002

Er: «Sie sagt, sie kann Catherine nicht zwingen, mich zu sehen, dabei bin ich überzeugt, dass sie dahinter steckt, dass Catherine mich nicht sehen will, dass sie nicht einmal ein Geburtstags- geschenk von mir haben will…»

ACHTUNG FRISCH VERLIEBT
Ein Klassenzimmer-Stück über die Liebe für 11–14 Jährige


mit Corinne Tache und Gabriel Magos

Regie: Claudio Schenardi
eine Produktion von Story School

1998 / 1999

Er: «Sie war in Gurs interniert. Dank meiner Militärpapiere konnte ich sie aus dem Lager befreien und mit ihr an die Mittelmeerküste flüchten.» Simon

OHNE FAHRPLAN
von Mirjam Neidhart UA

mit Annette Windlin und Christian Wallner (Musik),
Ruth Mächler (Ausstattung)

Eine Produktion von Annette Windlin,
in Koproduktion mit dem Kleintheater Luzern

1995 / 1996

«Mir ist ein Glas auf den Kopf gefallen. Es war eine Lampe. Eine Lampe ganz aus Glas: vor mir auf den Boden.» Bruno

SCHEINWÄRTS
von Mirjam Neidhart und Ensemble



mit Robert Jahn, Birgit Oswald, Gunnar Schmidt, Jegor Wyssozkij,
Silvana Zarro, 
Jegor Wyssozkij (Musik), Doris Engel (Ausstattung)

Eine Produktion des Theater die Tonne
, Reutlingen